Einsatzgebiet Gierath

Neben Neubaugebieten befindet sich im ersten Ausrückebezirk des Löschzug Gierath auch das historische Wasserschloss "Schloß Dyck". Insgesamt handelt es sich um das größte Einsatzgebiet im Gemeindegebiet.

 

Zum Ausrückebezirk zählen mit rund 7.142 Einwohnern (Stand: 6/2017) die Jüchener Ortsteile:

  • Gierath
  • Aldenhoven
  • Bedburdyck
  • Damm
  • Gubberath
  • Neuenhoven
  • Rath
  • Schlich
  • Stessen
  • Wallrath

 

Das Ortsbild im Ausrückebereich ist geprägt durch Ein- bis Mehrfamilienhäuser mit mehreren Geschossen und ist mit den vielen Ortsteilen eher ländlich gegliedert. Ebenfalls zählen stationäre Pflegeeinrichtungen, Schulen, Kindergärten und Gewerbebetriebe unterschiedlicher Größenordnungen zum Erscheinungsbild.

 

Durch den Löschzug Gierath werden neben der viel befahrenen L 116 als erste Einheit ebenfalls Teile der Autobahn A46 betreut.

 

Bei entsprechenden Alarmierungen rückt der Löschzug Gierath in der Regel als zweite Einheit in die Ortsteile Jüchen und Herberath, sowie auf die A540 mit aus.

 

Der Einsatzdurchschnitt des Löschzug Gierath im eigenen und in den Einsatzgebieten der anderen Einheiten lag in den Jahren 2014-2016 bei rund 70 Einsätzen pro Jahr (Alarmierungen des Einsatzleitwagens sind nicht enthalten).

Bilder aus dem Einsatzgebiet


klf schloss dyck

nikolauskloster

kirche