Wohngebäude wegen Einsturzgefahr durch THW gesichert

19.03.2021 10:54 Uhr
Ort: Hochneukirch
Hochstraße
Einheiten
  • Führungsdienst A
  • Einsatzleitwagen
  • Tagesdienst

Im Rahmen eines Erkundungseinsatzes wurde am Freitag Morgen der Führungsdienst zu einer Amtshilfe für die Bauaufsicht auf die Hochstraße nach Hochneukirch alarmiert. In einem Wohngebäude lag eine Unterspülung vor aufgrund dessen von einer Gefährdung der Statik des Gebäudes ausgegangen wurde. 

Beim Eintreffen erhärtete sich der Verdacht aufgrund von Rissbildungen im Mauerwerk, sodass neben dem Einsatzleitwagen der Stadtfeuerwehr zur Führungsunterstützung ebenfalls das Technische Hilfswerk (kurz: THW) mit einem Baufachberater als fachkundige Person angefordert wurde. Da nach Eintreffen auch der Baufachberater die Statik des Gebäudes als gefährdet ansah, erhöhte das THW seinen Fahrzeug- und Kräfteansatz und sorgte innerhalb eines mehrstündigen Einsatzes bis zum Freitag Abend mit einem Holzabstützsystem für eine Stabilisierung des Wohngebäudes zur Straßenseite.

Mit am Einsatz beteiligt waren neben Kräften von Feuerwehr und THW (Ortsverbände Grevenbroich und Hückelhoven), ebenfalls der Malteser Hilfsdienst Jüchen/Grevenbroich der die Einsatzkräfte verpflegte, die entsprechenden Ämter der Stadt Jüchen, sowie die Energieversorger für Wasser/Strom/Gas die die jeweiligen Zufuhren zum Gebäude abschalteten.

Aufgrund der umfangreichen Einsatzmaßnahmen war die Hochstraße im Bereich der Einsatzstelle voll gesperrt. Das Haus ist gegenwärtig nicht bewohnbar.



 

 

Einsatzbilder